Thomas Kleemann

1954    

geboren in Geesthacht


1975-81    

Studium der Kunstpädagogik an der Hochschule der Künste (UDK), Berlin


1981    

Meisterschüler bei Prof. Johannes Geccelli


1982    

Atelierstipendium der Stadt Kuopio, Finnland


1981-84

1. und 2. Staatsexamen für das Amt des Studienrats


1983

Stipendiat der Landesregierung Schleswig-Holstein, Casa Baldi, Olevano Romano, Italien


1986-88

Stipendiat der Karl-Hofer-Gesellschaft, Berlin


seit 1985 freischaffend tätig lebt und arbeitet in Berlin und Melz/Müritz

1954

born in Geesthacht, Germany


1975-81

Studies of fine arts and art education at Hochschule der Künste (University of Arts), Berlin, Germany


1981

Master´s degree in fine arts at Prof. Johannes Geccelli


1982

Studio scholarship of the city of Kuopio, Finland


1981-84

High school teacher degree


1983

Scholar of Government of Schleswig-Holstein, Germany Casa Baldi, Olevano Romano, Italy


1986-88

Studio scholarship of Karl-Hofer-Gesellschaft, Berlin, Germany


since 1985 independent artist lives and works in Berlin and Melz/Müritz, Germany

EINZELAUSSTELLUNGEN / AUSWAHL SOLO EXHIBITIONS / SELECTION


1984/85

Galerie Mora, Berlin


1986

Haus des Rundfunks, Berlin

Max-Planck-Institut, Berlin


1987

Galerie Mora, Berlin


1988

Galerie Thea-Fischer-Reinhardt, Berlin

Galerie Hauptwache, Wetzlar


1991

Bürgergalerie, Kiel


1993

Galerie Manfred Giesler, Berlin


1994

Galerie Thea Fischer-Reinhardt, Berlin


1995

Galerie Schlossgarten, Eutin  


1997

Galerie Manfred Giesler & Georg Nothelfer, Berlin


1999

Galerie am Großneumarkt, Hamburg

Galerie Brennecke, Berlin


2000

Kunstverein, Husum


2001

Kulturforum Villa Oppenheim, Berlin


2002

„Die Malerei – das Objekt der Begierde“,

Erotic-Art-Museum, Hamburg


2003

St. Petri, Lübeck,

ART Galerie Enno Becker, Berlin


2004

Galerie Schwedenkate, Eutin


2005

Ostholstein-Museum, Eutin

Galerie am Schloss, Ansbach

Villa Kellermann, Potsdam


2007

Galerie Besch, St. Ingbert

Galerie Anders, Düsseldorf


2008

Galerie Besch, Saarbrücken

Galerie Palais Walderdorff, Trier

Galerie Keller, Mannheim

Galerie Brötzinger Art, Pforzheim

Galerie Müller & Petzinna, Groß Grönau


2009  

Tammen Galerie, Berlin


2010  

Galerie Keller, Mannheim

Kunstverein Neckar-Odenwald, Altes Schlachthaus, Mosbach

Galerie Besch, Saarbrücken


2011  

Galerie Charlot, Paris    

Galerie Müller & Petzinna, Groß Grönau


2012

Galerie Keller, Mannheim

Galerie Besch, Saarbrücken


2013

Galerie Julia Dorsch, Berlin


2014

Klettgau Galerie, Klettgau-Gießen

Galerie Julia Dorsch


2015

„Das Buch des Malers“, Galerie Schulz, Dresden

Galerie Müller & Petzinna, Groß Grönau


2016

Galerie Julia Dorsch, Berlin


2017

„Pandora Open“, Galerie Schulz, Dresden

Kunstverein zu Hohenaschau, Aschau im Chiemgau

AUSSTELLUNGSBETEILIGUNGEN / AUSWAHL GROUP EXHIBITIONS / SELECTION


1980

Große Kunstausstellung, Neue Gruppe, Haus der Kunst, München


1981      

Landesschau schleswig-holsteinischer Künstler, Kunsthalle, Kiel


1982

Landesschau schleswig-holsteinischer Künstler, Kunsthaus Itzehoe


1986                

Kunstpreis des Bundesministers der Justiz,

Berlin – München – Karlsruhe – Bonn


1987

Landesschau schleswig-holsteinischer Künstler, Kunsthalle, Kiel


1988

„Umwelt – Kunstwelt“, Umweltbundesamt, Berlin  


1989

„Werkstattbericht“, Stipendiaten der Karl-Hofer-Gesellschaft,

Haus am Lützowplatz, Berlin


1990

Landesschau schleswig-holsteinischer Künstler, Kunsthalle, Kiel


1991

„Hommage, so ist das Leben, Hermann...“,

Berlinische Galerie, Berlin u. Museum am Ostwall, Dortmund


1993

„Stipendiaten im Ausland“, Landeskulturzentrum

Schloss Salzau, Schleswig-Holstein


1995

Landesschau schleswig-holsteinischer Künstler, Landesmuseum, Schleswig      


1997

ART Frankfurt, Galerie Giesler & Nothelfer

„Groß + Klein“, Galerie Giesler & Nothelfer, Berlin


2000

„Auf Böcklin...“, Galerie Manfred Giesler + Partner, Berlin


2002

„Bilderleben II“, Hommage an Hermann Wiesler, Märkisches Museum, Berlin


2003

Z! Zeitgenössisch! Kunst in Berlin, KPM Quartier, Berlin


2004

„Biene Feld – Johannes Grützke – Thomas Kleemann“,

Städtische Galerie, Speyer


2007

„Neun Positionen zum Thema Haus“, Galerie Keller, Mannheim

„Wald und Forst / Hirsch und Hase“, Galerie Besch, St. Ingbert                                                            


2008    

ART Innsbruck, ART Karlsruhe, Kunstmesse Düsseldorf

Kunstmesse Herrenhausen

Nord Art 08, Internationale Ausstellung, Rendsburg/Büdelsdorf


2009            

ART Innsbruck, ART Karlsruhe, Kunstmesse Düsseldorf

Kunstmesse Herrenhausen

Atelierhaus Melz, mit Dago Kleemann, Melz/Müritz


2010                

ART Innsbruck, ART Karlsruhe / one-artist-show / Galerie Keller,

Kunstmesse Herrenhausen

Atelierhaus Melz, mit Reiner Fest, Herbert Mehler,

Trak Wendisch, Melz / Müritz

Galerie Tammen & Partner, Berlin


2011

ART Innsbruck, ART Karlsruhe, Kunstmesse Herrenhausen

„Sommergäste“, Galerie Tammen & Partner, Berlin


2012

ART Innsbruck, ART Karlsruhe

Galerie Dorsch, mit Georg Seibert, Berlin


2013

ART Karlsruhe, ART Innsbruck


2014

ART Karlsruhe, ART Innsbruck

„Männerwelten 2014“, Kunstverein Burgwedel, Burgwedel/Isernhagen


2015

ART Innsbruck

„Eine Auswahl“, Sammlung der Förde Sparkasse Kiel, Künstlermuseum, Kiel-Heikendorf


2016

„vier Mann, vier Ecken und eine Frau“, Galerie Schulz, Dresden mit Helga Leiberg, Yean Ives Klein, Hans Scheib

Projektraum Auguststraße 82, Galerie Dorsch, Berlin

mit Anna Commellas, Clemens Heinl


2017

„Bilderleben II“, Sammlung Konzack / R.C.K.Kunsstiftung

Baumhaus Wismar, Kunstverein Schwimmhalle, Plön

KUNST & ARCHITEKTUR    

ART & ARCHITECTURE


1980

2. Ankauf im Wettbewerb „Kunst im Stadtraum“, Berlin


2000

Wandbild „The Green Image“, 270 x 470 cm,

Bayer (Schering AG ), Vorstandslobby, Hauptverwaltung, Berlin


2001

Teilnahme am geschlossenen Wettbewerb „Kunst am Bau“,

Neubau der Gesamtschule Emser Straße, Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin



Arbeiten befinden sich in Firmen- und öffentlichem Besitz im In- und Ausland

Works are in corporate and public ownership at home and abroad.


u.a.

Sammlung Bayer/Schering, Berlin

Berlinische Galerie, Berlin

Bürgergalerie, Kiel

Daimler Art Collection, Berlin

Sammlung Deka Bank, Frankfurt am Main

Sammlung Förde-Sparkasse, Kiel

Graphothek, Berlin

Helmholz Gesellschaft, Geesthacht

Sammlung Jutta und Manfred Heinrich, Maulbronn

Sammlung Iduna Nova Versicherungen, Hamburg

Sammlung Körber AG, Hamburg

Sammling Konzack / R.C.K. Kunststiftung

Künstlermuseum, Kiel

Kultusministerium Schleswig-Holstein

Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin

Bibliografische Hinweise  

Bibliographic references


Johann Schlick, „Die Stiftung Hans. H. Henseleit – Stationen einer Sammlung“,

Katalog „Hans. H. Henseleit-Stiftung“, Kiel 1993


Hermann Wiesler, „Realität in Farbe übersetzt“, Katalog „Thomas Kleemann“, Berlin, 1987


ders., „Bilderleben. Texte zur modernen Kunst. Bilder und Künstler 1967 – 1992“, Wienand Verlag, Köln, 1992


ders., „Sensibilität – handfest und klar“,

Katalog „Thomas Kleemann – Malerei 1989 – 1994“, Berlin, 1995


ders., „Bilderleben II.“, Herausgeber, C. Pricelius, Berlin, 2001


Wilhelm Gauger, „Imagination strichweise“,

Katalog „Thomas Kleemann – Malerei 1994 – 2001“, Berlin, 2001


Manfred Giesler, „Ein Brief“, Katalog „Thomas Kleemann – Malerei  1994 – 2001“, Berlin, 2001, ISBN 3-00-007622-0


Kürschners Handbuch der Bildenden Künstler, K. G. Saur Verlag GmbH, München,

Leipzig, 1. Jahrgang 2005 und folgende


Björn Engholm, „Anmerkungen zur Malerei Thomas Kleemanns“, Katalog „Thomas Kleemann“, Retrospektive Ostholstein-Museum, Berlin, 2005,

ISBN 3-00-015549-X


Ingeborg Besch, „Wie es sich fügt / in Freiheit und Form“, Katalog „Thomas Kleemann, Malerei 2007 – 2009“, Berlin, 2009


ders., „Mindsight“, Katalog, „Thomas Kleemann, Malerei 2010 – 2012“, Berlin, 2012


Andreas Bayer, „Bildwirklichkeit – Weltwirklichkeit“, Katalog „Thomas Kleemann - Malerei – Painting“,

Berlin 2013


Manfred Giesler, „Thomas Kleemann – Ein Brief“, Kunstsammlung Jutta und Manfred Heinrich, Museum Schafhof, Maulbronn, ISBN 978-3-00-043933-9